Wochenbett

Das Info Skript ist vorbereitend oder als Gedankenstütze für den persönlichen Beratungstermin gedacht, den ich in den letzten Wochen der Schwangerschaft anbiete und kann das persönliche Gespräch nicht ersetzen.


Aus meiner Erfahrung heraus ist die wichtigste Info: wenn Wochenbett gehalten wird, kommt i.d.R. die Milchbildung gut in Gang und die Rückbildung verläuft problemlos. Wenn zu viel Besuch empfangen und zu wenig Ruhe gehalten wird, sind Stillschwierigkeiten und verzögerte Rückbildung häufiger.



WARUM WOCHENBETT HALTEN WICHTIG IST

° Wochenbett werden die ersten 6-8 Wochen nach der Geburt genannt, in denen bei Mama, Baby und Papa viel passiert:

◦ Mama: Heilung der inneren Plazentawunde (Durchmesser der Plazenta am Termin 15-20 cm!, Du kannst sie nicht sehen, aber sie ist in Deiner Gebärmutter und blutet), Kleinwerden der Gebärmutter, Rückbildung von Mutterbändern und Beckenboden (Risiko der Inkontinenz steigt bei mangelnder Rückbildung und zu früher Belastung), Heilung der Geburtsverletzung, Umstellung der Verdauung, In-Gang-Kommen der Milchbildung, Hormonumstellung, Verarbeitung der Geburt, Kennenlernen und Signaldeutung des Babys

◦ Baby: alle Umstellungsprozesse vom Leben im Bauch zum Leben in unserer Welt: Üben von Saugen/Schlucken/Atmen und das alles auf einmal, In-Gang-Kommen der Verdauung, Temperaturregulierung, Blutzuckerspiegel-Regulation, Sinnesverarbeitung, Verarbeitung der Geburt

◦ Mama und Papa: Kennenlernen des Babys, Einfinden in Mama- und Paparolle, neuer Alltag

° damit DAS ALLES ZEIT hat, gibt es das Wochenbett

° früher verbrachten die Frauen tatsächlich 6-8 Wochen im Bett, in vielen Kulturkreisen ist das heute noch so

° bei uns ist die Wochenbett-Kultur leider verloren gegangen

WOCHENBETT-GEBOTE

° in den ersten 10 Tagen IM BETT (nicht Couch) liegen, damit innere und äußere Wunden heilen können

◦ hauptsächlich im Liegen Stillen

◦ aufstehen ca. alle 3 Stunden um auf Toilette zu gehen, ansonsten LIEGEN

◦ so oft wie möglich nackt mit Deinem nackten Baby auf dem Bauch kuscheln, hilft Deinem Baby bei der Temperaturregulierung und die Milchbildung kommt gut in Gang, das ausgeschüttete Oxytocin hilft Euch beiden zu entspannen

◦ nur das Nötigste an Besuch, die erste Zeit dürft ihr auch ganz für Euch genießen

° ab dem 8. Tag – 8 Wochen, wenn Du Dich gut fühlst, LANGSAM mobiler werden

◦ zu Beginn 15 Minuten Spazieren gehen, Stück für Stück und langsam verlängern

◦ Dein Baby häufiger selbst Wickeln, häufiger im Sitzen Stillen

◦ Weiterhin viel Ausruhen, Schlafen, Verwöhnen lassen

◦ Auch wenn Du Dich nach einigen Wochen erholt und fit fühlst, manche Tage und Nächte bleiben anstrengend und herausfordernd. Halte dann wieder vermehrt Wochenbett (Schlafen, Ruhen, Unterstützung holen, Haushalt liegen lassen)

° Immer schlafen wenn das Baby schläft. Auch tagsüber öfter schlafen, wenn Du das nicht kannst, reicht schon Augen zu machen und dösen oder Du lernst es mit Deinem Baby ;)

° So stressfrei wie möglich. Was braucht ihr um Flitterwochen zu dritt zu verbringen? (Das Wochenbett besteht nicht nur aus rosa Wolken, aber je entspannter das Drumherum, desto wahrscheinlicher die rosa Wolken)

◦ Möchtet ihr in den Flitterwochen: Haushalt machen, kochen, putzen, Einkaufen, Wäsche waschen, Bürokratie-Kram erledigen?

° Genießt Euer Baby und macht, was Euch gut tut. Erfüllt nicht die Erwartungen von außen, es geht um EUCH.

° Wenig Besuch.

Ein Besuch pro Tag reicht, ihr könnt vorher die Zeit auf 30 Minuten begrenzen, wenn die Nacht zuvor anstrengend war, darf Besuch verschoben werden

° Jeder Besuch bringt kräftigende, leicht verdauliche Mahlzeit (Wochenbett-Kraftbrühe, Eintöpfe, Stillkugeln, leichtes mediteranes Gericht) mit. Alternativen: Wocheneinkauf mitbringen, Hilfe im Haushalt, Verwöhnendes für Mama, fertige Wochenbett-Mahlzeiten kaufen, zum Beispiel von MothersFinest

° Habt nicht so hohe Erwartungen

◦ An Dich als Mama: gerade wenn Du Dein erstes Kind bekommst, ist alles Neu für Dich. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Bis Du Dich darin eingefunden hast, dauert es Wochen und Monate, nicht Tage.

◦ Bis ihr Euer Baby kennt und wisst was es möchte, welche Vorlieben und Eigenarten es hat, braucht es auch Wochen und Monate.

◦ Dein Baby braucht in den ersten Wochen nur ein bisschen Milch, Wärme und Euch zum Kuscheln

° „Mothering the Mother“ – Lass‘ Dich verwöhnen!

◦ Studienergebnisse zeigen, je mehr die Mama befürsorgt wird, desto besser kann sie ihr Baby befürsorgen

Ideen: Bauch- /Fuß-/Rückenmassage, Lieblingsessen kochen lassen, Essen mundgerecht ans Bett bringen lassen, mit besonderen Wochenbett-Tee verwöhnt werden, besonderes Duftöl für Eure Zeit des Ankommens und Heimkommens kaufen und in schöner Duftöllampe verdampfen lassen, später im Wochenbett ein Bad im Kerzenschein (Brustwarzen müssen dafür geschlossen sein, der Wochenfluss ist nicht infektiös!)

VORBEREITUNGEN

° „Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind groß zu ziehen“ – Afrikanisches Sprichwort

◦ Wer ist Euer Dorf?

◦ Überlegt wer Euch unterstützen kann mit Kochen, Putzen, Einkaufen und fragt vor der Geburt bei Familie und Freunden wer was machen kann und möchte

◦ Überlegt, ob ihr Euch für die ersten Monate eine Putzhilfe gönnt – oder lasst Euch eine schenken.

° Meine Empfehlung: Papa nimmt 8 Wochen Elternzeit, 4 Wochen braucht ihr als Familie um anzukommen, die nächsten 4 Wochen sind statistisch gesehen die unruhigsten mit vermehrten Schreiphasen. Wenn der Papa nicht so lang zu Hause bleiben kann, überlegt schon vorher wer bei Bedarf unterstützen kann, von wem könnt ihr Hilfe annehmen, wer ist kurzfristig verfügbar?

° Macht eine Liste mit Euren Besuchern und überlegt, wer als Erstes und wer erst in ein paar Wochen kommen soll und wie lang der jeweilige Besuch da sein darf. Besprecht schon vor Geburt mit Eurem Besuch, wie ihr es machen möchtet (Länge, spontanes Verschieben/Absagen oder Verkürzen)

° Vorkochen und portionsweises Einfrieren von leicht verdaulichen, nährenden Mahlzeiten


ERNÄHRUNG

° Wenn Du stillen möchtest, benötigt Dein Körper 500-700 Kcal mehr pro Tag! Das ist mehr als in der Schwangerschaft.

° Stillen ist für Deinen Körper wie Joggen im Sitzen.

° Bitte iss‘ 3 vollwertige Mahlzeiten plus 2 Snacks. Vermeide lange Nahrungspausen zwischen den Mahlzeiten. Zwischen Abendessen (18 Uhr) und einem späten Frühstück (10 Uhr) am nächsten Tag können schnell 16 Stunden liegen, währenddessen Du mehrmals gestillt hast, also Joggen warst. Snackschüsseln an Deinem Stillplatz, auf dem Nachttisch, auf dem Couchtisch sollten immer griffbereit und gefüllt sein.

° Energiereiches Essen: Stillkugeln, Wochenbett-Kraftsuppe, Karamalz, Nüsse, Sahnejoghurt, Bananen, gesunde Müsliriegel, Datteln, ….


PRAKTISCHER TIPP

° Körbchen am Stillplatz mit allem was Du brauchst, wenn Du vom Bett auf die Couch wechselst, hast Du immer alles dabei: Spucktuch, Brustwarzen-Creme, Stilleinlagen, etwas zu Trinken, Snacks wie Trockenobst oder Studentenfutter.



EINKAUFSLISTE

° Damenbinden ohne Plastikunterseite, atmungsaktiver als herkömmliche Binden, die Nährboden für Keime werden können (DM Cosmea Pelzy Protect Vlieswindeln, neben den Windeln zu finden),NatraCare (Internet), SAMU Wöchnerinnen Vorlagen Classic midi aus der Apotheke

° 2-3 Still-BHs ohne Bügel (eine Größe größer als die aktuelle Körbchen-Größe)

° Stilleinlagen

° Bonding Top oder Schlauchschal, damit kannst Du nackt mit Deinem Baby kuscheln und bist dennoch „angezogen“, besonders praktisch im Krankenhaus

° Festes, kleines Stillkissen, bitte schon mit ins Krankenhaus nehmen

° Brustwarzensalbe (Ardo Gold Cream, Purelan von Medela, Lansinoh)

° Bei Hämorrhoiden und zur Erleichterung der Intimhygiene: Podusche, zum Beispiel von Happy Po

° mehrere Packungen Quark 20% zum Kühlen zum Beginn der reichlichen Milchbildung

° 1 x Calendula Essenz von Wala aus der Apotheke, zum Abspülen des Wochenflusses verdünnt mit 500 ml Wasser, als kühle Vorlage aus dem Gefrierschrank bei Dammverletzungen, bei Bedarf als Nabelpflege

° Alternatives Vitamin D fürs Baby zu den herkömmlich verschriebenen Vitamin D Tabletten, die Blähungen machen können: Vitamin D Öl von Dr. Jacobs, 800 IE, ohne Vitamin K, ab dem 8. Lebenstag alle 2 Tage 1 Tropfen auf den kleinen Finger geben und dem Baby in den Mund geben, am Besten vor der Mahlzeit.



GESCHENKIDEEN

° Gutschein für Frühstück-Lieferdienst, gibt es auch hier in der Region, zum Beispiel in Flein

° Gutschein für Putzhilfe, 1x pro Woche für die ersten 12 Wochen

° Wochenbett-Suppen und Wochenbett-Mahlzeiten als Paket

° Gutschein für Essenslieferdienst

° Gutschein für Massagen, zum Beispiel Rückbildungsmassage oder mobile Massagedienste, die zu Euch nach Hause kommen

° Yoni Kräuterdampfbad, zur Kräftigung und Gesunderhaltung der Yoni, zum Beispiel von https://www.miraherba.de

° Hochwertiger Wochenbett-Tee

° Massage-Öl

° Badezusatz

° Raumspray oder Kopfkissenspray, zum Beispiel Lavendel oder Zirbe, beides harmonisierend und ist wohltuend

° Duftöl, das entspannt und beim Abschalten hilft, zum Beispiel Duftöl Heim-kommen von Ingeborg Stadelmann


BABYBLUES

° Gehäuft zwischen 3.-10. Tag nach Geburt, dauert ungefähr 3 Tage, wird von allein besser

° Du fühlst Dich überfordert, traurig, antriebslos, möchtest Dich am liebsten unter einer Decke verkriechen

° Gefühlschaos ist normal: Weinen und Lachen dürfen gleichzeitig sein, lass‘ es zu

° Gib‘ Dir Zeit, Mama zu werden und als Mama zu wachsen

° Sage ehrlich zu Deinen Vertrauten, wie es Dir geht

° Unterstützung durch Partner, viel Bonden mit Deinem Baby, umsorgen lassen anstatt Telefonate/Haushalt/Besuche/Formulare

©Hebamme Simone Langos, Mai Stand 2021